Eine Kampagne fuer ECHTE MILCH

This is a German translation of our Real Milk Brochure.

Eine Kampagne fuer ECHTE MILCH
Weidegefuettert — Naturebelassen — Vollfett

Eine Kampagne fuer ECHTE MILCH
ist ein Projekt der Weston A. Price Stiftung

Sie suchen ECHTE MILCH
Rufen Sie (202) 333 4325 (USA)
oder: www.realmilk.com

Was ist ECHTE MILCH?

Echte Milch kommt von echten Kuehen.

Die Quelle der heutigen Milch im Handel ist die moderne Holsteinkuh, die so hochgezuechtet wird, dass sie Riesenmengen von Milch produziert – dreimal soviel wie eine ‘altmodische’ Kuh. Seie benoetigt Sonderernaehrung und Antibiotika, um gesund zu bleiben.Ihre Milch enthaelt einen hohen Anteil von Wachstumshormonen aus ihrer Hirnanhangsdruese, sogar wenn man ihr die erniedrigende Zufuhr von genetisch veraenderten Rindwachstumshormonen erspart.Durch letzteres wuerde sie zu den extrem hoechsten Grenzen der Milchproduktion getrieben.

Mach mit bei der Kampagne fuer ECHTE MILCH.
Kaufe nur Milch von altmodischen Kuehen wie Jersey und Guernsey.

ECHTE MILCH kommt von ECHTEN KUEHEN, die richtig ernaehrt werden.

Richtige Ernaehrung fuer Kuehe ist gruenes Gras im Fruehjahr, Sommer und Herbst;Gruenfutter, Silage, Heu und Wurzelgemuese im Winter.Richtige Ernaehrung heisst nicht: Soyamehl, Baumwollsamenmehl oder andere kommerzielle Stoffe, auch Baeckereiabfaelle, Huehnermist oder giftstoffgeladener Zitrusrindenkuchen sind falsch.Vitale Naehrstoffe wie Vitamins A und D, sowie der “Price Faktor” (ein fettloeslicher Katalysator, der optimale Mineralstoffaufnahme foerdert) sind reichlich in der Milch von grasfressenden Kuehen vorhanden, besonders wenn es schnellwachsendes Gras ist.Wenn Milchkuehe kommerzielles Futter bekommen, sind Vitamine A und D stark vermindert und der ‘Price Faktor’ verschwindet.Soyamehl hat das falsche Eiweissprofil fuer Milchkuehe;es fuehrt zu einem kurzen Schub von hoher Milchproduktion und vorzeitigem Tod.Der Grossteil der Milch im Handel (einschliesslich der organischen)kommt von Milchkuehen, die ihr Leben lang im Stall stehen und nie gruenes Gras sehen!

Mach mit bei der Kampagne fuer ECHTE MILCH.
Kaufe nur Milchprodukte von Kuehen ein, die auf gruenen Weiden grasen duerfen.

ECHTE MILCH ist unpasteurisiert.

Pasteurisierung zerstoert Enzyme, verringert Vitamingehalt, de-naturiert ‘zerbrechliche’ Milchproteine, vernichtet Vitamin B 12 und B 6, toetet nuetzliche Bakterien, foerdert Krankheitserreger (Pathogene) und ist mit Allergien assoziiert. Sie foerdert Zahnverfall, Kinderkolik, Wachstumsprobleme in Kindern,Osteoporose, Arthrose, Herzkrankheiten und Krebs.Kaelber, die pasteurisierte Milch trinken, sterben frueh. Rohe Milch wird natuerlich sauer, aber pasteurisierte Milch verrottet und in der Verarbeitung muessen Schleim und Eiter von pasteurisierter Milch durch Zentrifugenklaerung entfernt werden.Inspektion von Milchkuhherden auf Krankheiten ist bei pasteurisierter Milch nicht erforderlich.Die Praxis, Milch zu erhitzen, um Bakterien zu toeten, wurde in den zwanziger Jahren eingefuehrt um TBC, Saeuglingsdurchfall und Brucellose, sowie andere Krankheiten zu bekaempfen, die durch minderwertige Ernaehrung der Kuehe sowie unsaubere Produktionsmethoden verursacht wurden. Aber die Zeiten haben sich geaendert und moderne Edelstahlbehaelter, Melkmaschinen, gekuehlter Transport und Inspektionsmethoden machen Pasteurisierung absolut unnoetig fuer den Schutz des Verbrauchers.(Und Pasteurisierung toetet nicht immer die Erreger fuer die Johne’s Krankheit , eine Infektion, an der fast alle modernen Kuehe leiden).Der Johne’s Erreger wird verdaechtigt, beim Menschen den Morbus Crohn zu verursachen.Saubere, rohe Milch von amtlich bescheinigt gesunden Kuehen ist im Handel in mehreren Staaten erhaeltlich und kann in anderen Staaten direkt vom Bauern gekauft werden. Es ist aber verboten, rohe Milch ueber Staatsgrenzen zu transportieren.

Mach mit bei der Kampagne fuer ECHTE MILCH.
Bestehe in allen Staaten auf sauberer roher Milch von gesunden, amtlich bescheinigten Kuehen. Boykottiere ‘verarbeitete Milch’.

ECHTE MILCH ist nicht homogenisiert!

Homogenisierung ist ein Prozess, wobei Butterfettriesentropfen zerkleinert werden, sodass sie nicht mehr nach oben schwimmen. Homogenisierung wird mit Herzkrankheiten assoziiert..

Mach mit bei der Kampagne fuer ECHTE MILCH.
Nimm nur Milch, die oben Rahm drauf hat.

ECHTE MILCH enthaelt Butterfett, und zwar sehr viel!

Typischer Butterfettgehalt bei altmodischen Kuehen um 1900 war ueber 4% (also mehr als 50% der Kalorien).Heute ist der Butterfettgehalt weniger als 3% (unter 35% der Kalorien).Schlimmer noch, dem Verbraucher wurde weisgemacht, dass Magermilch gesund sei.Nur durch Marketing von Magermilchprodukten als gesunde Produkte kann die moderne Milchindustrie ihre ueberschuessigen Vorraete von minderwertiger Magermilch von modernen, hochproduzierenden Herden loswerden. Butterfett enthaelt Vitamine A und D , die fuer die Aufnahme von Kalzium und Eiweiss im waessrigen Teil der Milch notwendig sind.Ohne sie koennen Kalzium und Eiweiss nur schwer aufgenommen werden und sind moeglicherweise giftig.Butterfett enthaelt viele kurze und mittlere Fettsaeuren, die vor Krankheit schuetzen und das Immunsystem anregen.Es enthaelt Glyko-spingo-lipide, die Darmbeschwerden verhindern und konjugierte Linol-saeure welche stark krebsschuetzend ist.

Mach mit bei der Kampagne fuer ECHTE MILCH.
Kaufe nur Vollfettmilchprodukte.

ECHTE MILCH Produkte enthalten keine Zusatzstoffe!

Magermilchpulver, eine Quelle fuer gefaehrliches, oxydiertes Cholesterin sowie neurotoxische Aminosaeuren, wird bei 1% und 2% (Fettgehalt) Milch zugesetzt.Magermilchyoghurt und saure Sahne enthalten Mucopolysaccharidschleim um sie fester zu machen.Weisse Butter von heu-gefuetterten Kuehen enthaelt Farbstoffe, sodass sie wie vitaminreiche Butter von grasfressenden Kuehen aussieht. Kuenstlich hergestellte ‘Bio-enzyme’ werden allgemein in der Kaeseproduktion benutzt.Viele massenerzeugten Kaesearten enthalten Zusatzstoffe und Farbstoffe; Ersatzkaese enthaelt Pflanzenoele..

Mach mit bei der Kampagne fuer ECHTE MILCH.
Boykottiere Faelschungen!

ECHTE MILCH kann den Bauernhof retten.

Gesetze zur Pasteurisierung sind gut fuer die grossen Industriemilchanlagen und sie verdraengen den Kleinbauern.Wo Bauern das Recht haben, rohe Milch an den Verbraucher zu verkaufen, koennen sie gut leben, auch mit kleinen Herden.


Warum eine Kampagne fuer ECHTE MILCH?

In den siebziger Jahren. Zwei Maenner sitzen in einem Pub in England und klagen ueber die Zentralisierung der britischen Brauindustie und den Qualitaetsverlust von britischem Bier und Ale.Ein Erzeugnis, dass die britische Seele verkoerpert -sorgfaeltig gebraute Lagerbiere von unzaehligen kleinen Brauereien – jedes mit eigener Farbe und Geschmack, war durch die faden Dosenbiere einiger grosser monopolistischer Brauereien verdraengt worden.Was noetig war, so entschieden sie, war ein ZURUECK zur traditionellen Bierbrauerei. Sie starten eine Kampagne fuer ECHTES ALE, welche alsbald so stark wurde, dass sie die Megabrauerei bremsten und verschiedene, koestliche Ales wieder in die britischen Pubs gelangten.

In den zwanziger Jahren konnten Amerikaner frische rohe Vollmilch , saure Sahne, saure Milch sowie Buttermilch , satte naturgelbe Butter sowie viele Sorten von frischen- und Dauerkaesen, sowie mehrere Sahnesorten kaufen. Die Milch von heute steht unter dem Verdacht, viele Krankheiten, von Allergien bis Herzkrankheiten bis hin zum Krebs, zu verursachen; als Amerikaner ECHTE MILCH kaufen konnten, waren diese Krankheiten selten. In der Tat, ein Vorrat von Milchprodukten hoher Qualitaet wurde als wichtig fuer die Sicherheit und das wirtschaftliche Wohlbefinden der Nation angesehen.

Was wir heute brauchen ist eine Rueckkehr zur humanen, weidebasierten Milchproduktion sowie traditionelle Verarbeitung auf kleiner Ebene, also . . .

Eine Kampagne fuer ECHTE MILCH


ECHTE MILCH –Das perfekte Nahrungsmittel der Natur

Galen, Hippokrates, Pliny, Varro, Marcellus Empiricus, Bacchis, Anthimus, fuehrende Aerzte ihrer Zeit- sie alle nutzten rohe Milch zur Behandlung von Krankheiten. In den zwanziger Jahren hat Dr. J. E. Crewe von der Mayo-Stiftung eine Diaet von Rohmilch zum Kurieren von TBC, Oedemen, Herzversagen, Bluthochdruck, Prostataerkrankungen, Blasen / Nieren-infektionen, Diabetes, chronischer Muedigkeit und Fettsucht genutzt. Heute wird in Deutschland in vielen Krankenhaeusern Rohmilchtherapie mit Erfolg angewendet. Studien zeigen, dass Kinder, die Rohmilch trinken, mehr Resistenz als pasteurisierte Milch trinkende Kinder gegenueber der TBC haben (Lancet p 1142, 5-8-37);dass rohe Milch sehr gut gegen Skorbut schuetzt, gegen Grippe, Diphtherie und Lungenentzuendung (Am J Dis Child Nov 1917);dass rohe Milch vor Zahnkaries schuetzt, sogar bei Kindern, die viel Zucker essen (Lancet, p 1142, 5-8-37); dass rohe Milch besser als pasteurisierte das Wachstum und die Kalziumaufnahme foerdert (Ohio Agricultural Experiment Station Bulletin 518,p 8, 1/33); dass eine Substanz, die in rohem aber nicht in pasteurisiertem Rahm existiert, die Gelenksteife und den Schmerz von Arthrosen verhindert (Annual Review of Biochemistry, 18:435, 1944) und dass Kinder die rohe Milch trinken, weniger allergische Hautprobleme und viel weniger Asthma haben als Kinder, die pasteurisierte Milch trinken (Lancet 353:1485, 1999).

Hilf uns diese Kunde zu verbreiten – eine Spende an die Kampagne fuer ECHTE MILCH….bringt Dir Broschueren, die Du an Freunde und Nachbarn weitergeben kannst.

Share

6 thoughts on “Eine Kampagne fuer ECHTE MILCH

  1. I`m from Munich, Germany and i`m looking for a store/shop or farm in
    munich where ich can buy real milk.
    Can you help me?

    Manuela

  2. Kann man diese echte Milch oder Butter übers Internet kaufen? Ich möchte echte Butter kaufen und nach Schweden importieren.

  3. bei http://www.realmilk.com mach eine suche unter ‘where can I find raw milk’ (wo kann ich Rohmilch kaufen. Da ist ein oder 2 Deutsche Chapters die helfen können.
    Eine Quelle wo ich gerade im März 2015 2 Vorträge über Rohmilch hielt ist Stefan Lehmann im Oberammergau mit Rohmilch. Man kann auch Demeter googeln.
    Judith

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *